Wetzstahl

Wetzstähle von Güde

Unentbehrlich und so wichtig wie jedes Küchenmesser selbst sind die Wetzstähle von Güde. Sie garantieren, dass die Messer scharf bleiben und ihr ausgezeichnetes Schneideverhalten erhalten bleibt. Daher sollte der Wetzstahl in jeder persönlichen Güde Küchenmesser Kollektion unbedingt enthalten sein. Das regelmäßige Abziehen der Messer sollte ganz automatisch erfolgen, denn es erhält die Freude, mit so scharfen Küchenmessern zu schneiden und perfekt zu arbeiten. Die Güde Wetzstähle haben einen integrierten Handschutz und eine perfekte Länge, um das Abziehen auch effektiv zu gestalten. Und Güde wäre nicht die bekannte Solinger Manufaktur, wenn es nicht auch bei den Wetzstählen ein besonderes Highlight gäbe. D'Artagnan heißt der Wetzstahl, den es z.Zt. mit Olivenholz und Fasseiche Griffschalen gibt und der 1998 den Design Plus Preis erhalten hat. Besonders bei hochgeklapptem Aufhängehaken hat der Griff die Anmutung eines Degens. Die Klinge (der Schärfstahl) hat die Länge von 32 cm und ist damit für jedes Küchenmesser oder Kochmesser gerüstet.

Güde Wetzstäbe mit Mittelfenzug

Die Güde Wetzstähle sind magnetisch, um Wetzpartikel am Stab zu binden, und haben Mittelfeinzug. Sie sind zum Abziehen der Klingen geeignet, was lange Zeit ausreichend ist. Die Messer werden mit dem Wetzstahl aber nicht mit größerem Materialabrieb nachgeschliffen, wie das bei einem Schleifstein, Keramik Wetzstab oder mit Industriediamant beschichtetem Wetzstab der Fall ist.